Damen 1: Zu viele Defizite gegen einen schwachen Gegner

Am Sonntag mussten sich die ersten Damen den Damen 2 der New Baskets in Oberhausen mit 63:42 geschlagen geben.

Schon von Beginn an konnten die Damen ihr eigentliches Potenzial nicht abrufen, sodass man sich früh in der Mannverteidigung geschlagen geben musste und auch in der Offense wollte der Ball nicht den Weg in den Korb finden. Häufig wurde zu hektisch agiert und Schwierigkeiten im Timing führten dazu, dass Systeme zu selten ruhig ausgespielt wurden. So ging das erste Viertel mit 14:6 an die Damen aus Oberhausen.

Die Umstellung auf eine Zonenverteidigung brachte zwar schnell Besserung in der Defense, sodass Ballgewinne herausgespielt wurden, die aber zu selten genutzt wurden, da insbesondere Fehlpässe und hektische Aktionen wiederum zu Ballverlusten auf Seiten der Ballerinas führten.

Mit einem Spielstand von 23:15 ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit nahm man sich vor, durchdachter zu agieren, den Gegner weiterhin durch eine zeitweilige Presse zu Fehlern zu zwingen und dadurch einfache und schnelle Punkte herauszuspielen. Leider konnte dieser Plan nur partiell in die Tat umgesetzt werden, ein gelungenes Zusammenspiel fand nur selten statt.

Auch das Spiel über unsere Center führte dieses Mal nicht zum Erfolg, vor allem weil der Gegner auch über große Center verfügte und diese durch von den Schiedsrichtern nicht geahndete Pushfouls Körbe zu verhindern wussten. Dem Team ist es nicht gelungen, als Konsequenz daraus verstärkt über die Flügel- und Aufbauspieler zu agieren, sodass in den kommenden Wochen sicherlich an den Defiziten im Bereich des Zusammenspiels von Flügel und Center und dem Timing von Aufbau und Flügel gearbeitet werden muss.

Trotz der eher durchwachsenen Teamleistung fand Trainer Stefan Ellend am Ende des Spiels aber auch versöhnliche Worte, da er streckenweise Fortschritte zu erkennen vermochte.

Es spielten: Boden 2, Bücheler 6, Stephan 6, Prochnow, K. 4, Julius, Otto 4, Tavasoly 6, Prochnow, C. 14

Bericht: Christina Julius