Hart erkämpfter Sieg im Lokalderby

Hart erkämpfter Sieg im Lokalderby
Es war nicht immer schön, es war nicht immer spaßig, aber es war am Ende der erneute Derbysieg!!! Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit sorgte dafür, dass die Fast-Break Herren ihre Siegesserie (5) fortsetzen und die Halle des TuS Opladen mit einem 69:83 Auswärtssieg im Gepäck verlassen konnten.
Der Start in das lange erwartete Spiel verlief aber alles andere als nach Wunsch. Offensichtlich hatten die Steinbücheler den Schwung und die Spielfreude der letzten Wochen auf einem der diversen Karnevalszüge gegen grippegeschwächte Beine eingetauscht, die sich zunächst schwer taten ins Spiel zu finden. Opladen war in den ersten fünf Minuten präsenter und spielte guten Basketball, auch weil Fast-Break keine hohe Intensität in der Defense aufbringen konnte. Der TuS ging deshalb folgerichtig mit einer 25:21 Führung in die Viertelpause.

Auch im zweiten Viertel konnten die Männer von Coach Thomas Pimperl ihr Offensiv-Spiel nicht entfalten und verzettelten sich leider immer wieder in Einzelaktionen. Zwar führte Fast-Break in der 14. Minute kurzzeitig mit 30:31, musste sich aber letztlich verdient mit einem 43:35 Rückstand zur Pause abfinden.
Zur Halbzeit fand Pimperl dann wohl die richtigen Worte, um erfolgreich an die Defensiv-Moral seiner Truppe zu appellieren. Nur sieben Pünktchen ließ die Mannschaft im dritten Viertel zu. Offensiv konnte zwar weiterhin nicht alles abgerufen werden, vor allem weil der Dreier, eine der Hauptwaffen der letzten Wochen, an diesem Tag lang Zeit keine Option in einem sehr kampfbetonten Spiel war.
Trotzdem freundeten sich die Spieler mehr und mehr mit der robusten Spielweise dieses Derbys an und als dann sechs Minuten vor Schluss doch innerhalb von 30 Sekunden drei Dreier ihr Ziel fanden, war beim Stand von 59:70 die Entscheidung zu Gunsten von Fast-Break gefallen.
Für Coach Pimperl auf Grund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg seiner Mannschaft: „Unser tief besetzter Kader hat sich am Ende ausgezahlt. Sechs Spieler konnten zweistellig punkten. Es lief heute nicht alles rund, aber was zählt ist der Derbysieg. Schönen Basketball können wir dann nächste Woche wieder in eigener Halle spielen.“ Auch die Schiedsrichter wollte Pimperl nach der Partie ausdrücklich loben: „Vier unsportliche und zwei technische Fouls sprechen eine deutliche Sprache, wie es auf dem Feld zuging. Die Refs haben hierbei einen guten Job gemacht und dieses Spiel jederzeit unter Kontrolle gehabt.“
Ein besonderer Dank der Mannschaft gilt den „mitgereisten“ 70 FBL-Unterstützern, die auch in Opladener Halle für eine tolle Heimstimmung gesorgt haben.
Wir freuen uns alle beim anstehenden Heimspiel kommenden Samstag gegen Neunkirchen (4. Platz)  wieder begrüßen zu dürfen! Das wird nochmal ein spannendes Spiel werden, da beide
Teams die stärksten der Rückrunde sind und Neunkirchen im Hinspiel eine 20:0 Wertung im Nachgang geschenkt bekommen hat.
Punkte

Brückmann (20); Hartmann (14); A. Fabian (11); Foth (11); L. Klein (11); Raß (10); Musiol (3); Wittmann (2); Voll (1); D. Klein (0); Stellberg

Geschrieben von C. Knieper