U-16 mit guter Vorstellung bei SG BG Bonn-MTuS

 

Nach dem Heimsieg gegen die Telekom Baskets aus Bonn startete unsere Mannschaft gut in die Woche. Wir machten unsere Übungen größtenteils konzentriert und sehr couragiert. Nun stand unser nächster Gegner an. Der BG Bonn 92’!
Wir wussten zwar, dass unser Gegner an dritter Stelle liegt, doch die zweite Bonner Mannschaft in dieser Liga wollten wir auch noch besiegen. Wir fuhren deshalb mit viel Motivation nach Bonn, obwohl sich in der Woche einige unserer Leistungsträger verletzten oder aus gesundheitlichen Gründen absagen mussten.Zunächst lief alles total rund. Sowohl in der Offense als auch in der Defense behielten wir die Ruhe und Konzentration. Wir verständigten uns überragend, sodass die Bonner ihre Punkte nur mit viel Mühe ergattern konnten. Zum Ende des ersten Viertels stand es 12-19 für uns.Im zweiten Viertel erholten sich die Bonner allmählich von unserem dominanten Auftritt im ersten Viertel. Sie spielten deshalb sogar eine Sieben-Punkte Führung für sich heraus. Dies lag aber nicht nur an ihren schnellen und genauen Fast-Breaks, sondern auch an unserer mangelnden Konzentration und der Ungenauigkeit in den Spielzügen. Somit stand es 36-29 für BG Bonn.
In der Halbzeit sahen wir, trotz der Aufholjagd der Bonner, auf und unsere Trainerin machte uns noch einmal bewusst, dass wir hier nichts zu verlieren hatten. Deshalb beschlossen wir nach der Pause noch einmal richtig Gas zu geben.Nach der Pause lief es zuerst einmal gut. Wir konnten unseren Rückstand schon nach weniger Zeit ein bisschen aufholen, sodass wir nur noch vier Punkte hinten waren. Das lag aber auch vor allem an der Rotation die unsere Trainerin laufen lies. Durch diese Rotation kamen frischere Spieler in das Spiel, die auf dem Feld alles gaben. Zum Ende hingegen kamen wieder unsere Schwächen zum Vorschein: mangelnde Konzentration, unsaubere Pässe und wildes Run and Gun Spiel. Das letzte Viertel brach nun an. Wir konnten uns leider nicht mehr steigern und trotz unserer gut ausgespielten Zügen antwortete BG schnell. In diesem Viertel jedoch konnte man erkennen, dass unsere Defense den Bonnern wehtat, was auch mit Offensive-Fouls auf Seiten der Bonner gewertet wurde. Hinzu kam, dass wir viele Fouls ziehen konnten und deshalb an die Linie mussten. Unsere Stärke war es nicht, aber im Spiel gegen die Bonner haben wir die Freiwürfe genutzt, um einfache Punkte zu bekommen. Schließlich konnten die Bonner jedoch durch viele Defensive und Offensive Rebounds schnell zu Punkten gelangen.

Das Spiel war ein guter Abschluss des Jahres, aber es darf noch weiter gearbeitet werden.

Bericht von Anton Lützenkirchen