U14 verliert bei den Bergischen Löwen

Im vorletzten Saisonspiel waren die Leverkusener zu Gast beim Verfolger aus Bergisch Gladbach. Im Hinspiel gab es einen knappen 74:73-Erfolg.

Nach drei siegreichen Partien gegen die Bergischen Löwen verloren die Rheinländer 64:89 (11:27, 15:15, 20:18, 18:29). Durch die Niederlage gaben sie die Tabellenführung an die Gastgeber ab und verspielten im direkten Vergleich die Chance auf die Meisterschaft.

Es war wie erwartet ein hart umkämpftes Spiel. Gleich zu Beginn zeigten die Löwen wer das Sagen in der Halle hatte. Sie spielten sehr selbstbewusst und versuchten den Spielaufbau der Gäste sofort zu stören. Nach drei Minuten stand es bereits 13:4. Die Abwehr der Löwen stand sicher.

Das FBL-Team war sehr nervös und verunsichert. Ihnen gelang kaum ein genaues Passspiel. Das erste Viertel ging an die Hausherren mit 27:11.

Im zweiten Drittel versuchten unsere Jungs ihre Spielweise an den Tag zu legen und widersetzten sich dem aggressiven Auftreten der Gastgeber. Letztendlich war das Spiel ausgeglichen und die Löwen gingen mit einer 42:26-Führung in die Halbzeitpause.

Gefrustete Spieler in der Halbzeitpause

Nach der Pause wehrten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage. Sie kamen jedoch nicht durch die weiterhin sicher stehende gegnerische Abwehr. Aus der Not heraus versuchten sie es mit Drei-Punkten-Würfen, die überwiegend nicht gelangen. Auch die Rebounds blieben erfolglos. Das dritte Viertel endete 60:46 für den Gastgeber.

Zu Beginn des letzten Viertels kam wieder Hoffnung auf, das Spiel doch noch zu gewinnen. Schnell konnten die Leverkusener den Rückstand auf 10 Punkte verkürzen. Doch leider mussten zwei Leistungsspieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Ab diesem Zeitpunkt war die Moral der Mannschaft gebrochen und die Gäste konnten dem Druck der Bergischen Löwen nicht mehr standhalten. Sie ließen sich mit geringer Gegenwehr den Ball abnehmen. Es war nur noch ein Spiel auf den FBL-Korb.

Die Schlusssirene erlöste unsere Mannschaft. Die 64:89-Niederlage fiel etwas zu hoch aus. Saisonübergreifend war es die erste Niederlage nach 12 erfolgreichen Spielen.

Die Mannschaft von Trainer Klaus Bick kann nun im letzten Spiel am nächsten Samstag um 15.00 Uhr beim Vorletzten HSV Solingen-Gräfrath die Saison versöhnlich abschließen. Die Vizemeisterschaft ist auf jeden Fall gesichert.